NEWS

 

STT 2016: Erfolgreiches Finale für Kornely Motorsport auf dem Nürburgring

Ein erfolgreiches Wochenende beim Spezial Tourenwagen Trophy (STT) Finale auf dem Nürburgring liegt hinter Kornely Motorsport. Mit zwei Klassensiegen konnte das Team seine gute Performance zum Ende hin noch mal unterstreichen und beendet damit zufrieden seine zweite STT Saison.

Kornely Motorsport Mercedes AMG GT3

Rennen 1

Für das vorletzte Rennen der Saison qualifizierten sich die beiden Kornely Motorsport Piloten Dylan Derdaele auf Gesamtrang drei (Rang 1 in der Klasse) und Mario Hirsch auf Gesamtrang fünf (Rang drei in der Klasse).

Im Rennen legte Derdaele trotz nasser Strecke einen sauberen Start hin und konnte sich recht früh um eine Position verbessern. Auch Hirsch konnte zwei Plätze gutmachen, verlor allerdings wenig später einen davon wieder an einen der Konkurrenten.

Zum Ende hin trocknete die Strecke ab und Derdaele musste sich besonders breit machen um sich gegen den hinter ihm fahrenden Alzen verteidigen zu können. Alzen hatte im Laufe des Rennens viel Zeit gut machen können und machte ordentlich Druck auf den Mercedes AMG GT3 Piloten. Trotz leicht beschädigtem Diffusor brachte Derdaele seinen zweiten Platz und den Klassensieg am Ende mit sechs Zehntel vor Alzen ins Ziel.

Mario Hirsch sicherte sich dahinter den zweiten Platz in der Klasse und Gesamtposition vier.

Rennen 2

Nachdem die Strecke bereits zum Ende des ersten Rennens hin abtrocknete, konnte das zweite Rennen bei normalen Bedigungen gestartet werden. Dylan Derdaele hatte sich für das finale STT Rennen im Qualifying Gesamtstartplatz drei (Rang 1 in der Klasse) herausfahren können, für Mario Hirsch ging es von Gesamtposition sechs (Rang 3 in der Klasse) ins Rennen.

Auch im zweiten Rennen auf dem Nürburgring legten die beiden Kornely Motorsport Piloten einen sauberen Start hin, mussten sich allerdings im Rennverlauf jeweils gegen einen Konkurrenten geschlagen geben.
Bereits im ersten Renndrittel musste Derdaele die deutlich schnellere Corvette passieren lassen und fand aufgrund des hohen Geschwindigkeitsüberschusses keinen Weg mehr daran vorbei. Zwar kam der junge Belgier der Corvette in den Kurven gefährlich nahe, auf der Geraden zog sie ihm dann allerdings wieder davon. Am Ende brachte Derdaele den AMG auf dem fünften Gesamtrang und Rang zwei in der Klasse ins Ziel. Für Hirsch war es ein eher unspektakuläres Rennen, das er auf Gesamtrang sieben und Klassenposition drei beendete.

Sebastian Kornely:
„Ich bin sehr zufrieden mit diesem finalen Wochenende in der STT Saison 2016. Beide Autos liefen ohne Probleme und wir haben die bestmöglichen Ergebnisse eingefahren. Dylan und Mario haben keine Fehler gemacht und gerade auch die schweren Bedingungen im ersten Rennen bestens gemeistert. Vor allem Dylan musste gegen Ende des ersten Rennens richtig kämpfen um seine Position nicht zu verlieren, das hat er wirklich großartig gemacht und den Klassensieg verdient eingefahren.
Im zweiten Rennen hatten wir dann einfach gegen den Geschwindigkeitsüberschuss von 20 km/h von der Corvette auf der Geraden keine Chance. Da können und müssen wir dann auch mit einem zweiten Platz zufrieden sein.

Dylan hat einen super Job gemacht bei seinem ersten Rennen gemeinsam mit uns und er passt super ins Team. Er ist sehr schnell und vielleicht werden wir in Zukunft noch weitere Rennen gemeinsam bestreiten.“

Nach der Saison ist vor der Saison
Auch wenn die Saison 2016 nun erst mal vorbei ist, gibt es für Kornely Motorsport keine Pause. Die Vorbereitungen für die kommende Saison laufen bereits auf Hochtouren und die Pläne für 2017 werden demnächst verkündet.

Bilder vom STT Finale auf dem Nürburgring

Die Kommentarfunktion ist leider deaktiviert.